Der Absatz von Casa del Mas – Zitronen hat zw. 2012 und 2018 merklich schneller zugenommen als jener der restlichen von uns angebauten Zitrusfrüchte. Wir wollten wissen welche Qualitäten Zitronen beigemessen werden, was unsere Kunden daraus machen und was speziell an unseren Casa del Mas – Zitronen geschätzt wird. Viele unter Ihnen haben den Fragebogen ausgefüllt, recht herzlichen Dank dafür. Die interessanten Resultate sowie viele zum Teil erstaunliche Verwendungsarten finden Sie hier...
Gestern kam im lokalen valencianischen Fernsehen (Terra Viva, vom Sender À Punt) ein wunderschöner Bericht über Casa del Mas! Es geht in dieser Folge von Terra Viva darum aufzuzeigen, wie die Direktvermarktung zum Erhalt des traditionsreichen Zitrussektors beitragen kann.

Ab der Minute 01:30 sehen Sie ein Interview mit Boris Jost und fast noch interessanter ist die Fragen- & Antwortrunde mit unserem Betriebsleiter Fede, zu finden ab der Minute 18:25. Die Zusammenfassung macht Enric Navarro, der charismatische Präsentator vor unserem Schwimmteich, zu sehen ab der Minute 26:00.
Jetzt wo das Wetter besser geworden ist, gehen die Franzosen "en masse" auf die Strassen und blockieren alles. So schade...
Wer am Wochenende den Motorrad-Grand-Prix verfolgt hat, konnte mit eigenen Augen sehen, dass das Wetter in Valencia zurzeit verrückt spielt. Seit fünf Tagen regnet es unaufhörlich. Wir hatten vor diese Woche mit dem Pflücken der ersten reifen Zitrusfrüchte zu beginnen, müssen nun aber den Erntestart verschieben.
Der Sommer war natürlich auch in Spanien heiss aber im Gegensatz zur Schweiz ist sömmerliche Dürre und Hitze in Valencia schon längst zur Regel geworden. Trotz der Hitze geht es unseren Orangenbäumen zurzeit sehr gut. Spezielle Freude bereiten uns die fast tausend Clementinen- und Zitronenbäume, welche wir im Frühling gepflanzt haben. Schauen Sie auf den Fotos wie sie in der kurzen Zeit schon gewachsen sind.
Für einmal ging es für uns in den Sommerferien nicht nach Spanien, sondern in den Norden! Aufgefallen ist uns wie attraktiv die Engländer ihre landwirtschaftlichen Produkte präsentieren. Überall sind sie anzutreffen: hübsch gestaltete Farm Shops voller regionaler Produkte. Wir finden da gibt es ganz viel, was wir Schweizer Direktvermarkter den Engländern abschauen können.
Kaum ist die Ernte Ende März vorbei, geht es jeweils gleich los mit den ersten Frühlings-Feldarbeiten. Die Orangenbäume brauchen Nahrung und so fängt man mit der Dünung an, gefolgt vom Baumschnitt, dem Mähen des Bodenbewuchses, der Bewässerung und dem Pflanzenschutz. Zunehmend kümmern wir uns auch um unsere Gäste, welche ihre Ferien auf der Casa del Mas verbringen, wo sie die Orangenblüte oder den neuen Schwimmteich geniessen.
Diese Saison läuft's rund, in allen Hinsichten. Süsse, aromatische Früchte, viele treue Kunden und ein Dream-Team, sowohl auf der Plantage, als auch im Verkaufsbüro in Küsnacht. Wir sind dankbar!
Kurz bevor wir mit dem Ernten der reifen Orangen, Clementinen, Grapefruits und Zitronen beginnen, rückt unser Personal aus, um die Oliven zu pflücken. Diese werden noch gleichentags in der kleinen Ölmühle im Nachbardorf gepresst und es entsteht ein wunderbares, naturbelassenes und unfiltriertes Olivenöl. Lesen Sie weiter, um mehr über den Weg der Olive vom Baum in die Flasche zu erfahren.
Durch den Umstieg auf eine moderne Bewässerungsmethode wurde unser Reservoir obsolet. Einen Umbau und einige Monate später erfreut es nun in seiner neuen Funktion als Schwimmteich die Feriengäste der Casa del Mas.
Letzte Woche durfte ich wieder einmal bei angenehmen 25°C eine Besuchergruppe aus der Schweiz auf der Casa del Mas willkommen heissen und ihnen einiges über unsere Finca erzählen und zeigen. Der Frühling ist für solche Besuche nahezu ideal, denn jetzt läuft einiges in Sachen Feldarbeiten.
Kaum sind die letzten Orangen geerntet, sieht man schon die ersten Blüten und unzählige neue Blätter an den Bäumen. Der Frühling ist definitiv da!
1 von 3