Verwirrungstechnik und Nützlinge - zwei biologische Pflanzenschutzmethoden im Vergleichstest

Die rote Kalifornische Schildlaus (aonidiella aurantii), die sich vor allem während der heissen Sommermonate schnell vermehrt, ist im Orangenanbau ein gefürchteter Schädling. Junge Bäume kann die Laus regelrecht leersaugen und auf den Orangen kann ein starker Befall zu beträchtlichen Ausfällen führen.

Während den letzten Jahren, haben wir etliche biologische Pflanzenschutzmethoden angewandt und wir versuchten dabei jeweils aussagekräftige Schlüsse zu ziehen. Oft scheiterten unsere selbstgestrickten Versuche an einer suboptimalen Planung oder weil wir bereits ein Jahr darauf eine andere Strategie verfolgten. Dieses Jahr wollten wir das Problem professioneller angehen. So fragten wir zwei namhafte, internationale im biologischen Pflanzenschutz spezialisierte Firmen, ob sie Interesse hätten, bei uns einen Versuch über drei Jahre anzulegen und durchzuführen. 

Beide waren sofort bereit und wir einigten uns auf zwei Gruppen von je 3 Parzellen. In jeder Gruppe hingen wir in der ersten Parzelle Pheromon-Diffusoren1 in die Baumkronen, im zweiten Feld setzten wir Nützlinge2 aus und in der dritten Parzellen haben wir gar keinen Pflanzenschutz betrieben. Diese dient nun als sogenannte Kontrollparzelle. In regelmässigen Abständen kommen die Experten der beiden beteiligten Firmen, um zusammen mit unserem Betriebsleiter Fede und mit unserem Agronomen Dani die Schädlingspopulation zu erheben und um zu schauen, welche Nützlinge vorkommen.

Schlüsse können wir nach dieser ersten Sommersaison natürlich noch keine ziehen, ausser, dass die Schildlausbestände bis jetzt in keinem unserer Felder aus dem Ruder liefen. Wir sind nun gespannt darauf wie sich diese Felder in den nächsten zwei Jahren entwickeln und hoffen dann zu wissen, welche Technik bei uns besser funktioniert.

1 Kleine Dispenser, die jene Lockstoffe in die Luft abgeben, welche die weibliche Schildlaus auch produziert. Die männlichen Läuse riechen überall dieses Pheromon und finden den Weg zu den Weibchen nicht. Somit kann es nicht oder nur vermindert zur Vermehrung der Schildläuse kommen.
2 Nützlinge sind Insekten, welche sich entweder von schädlichen Insekten ernähren oder diese parasitieren.

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.