Wenn Oliven geerntet werden, sind gewöhnlich die ersten Orangen auch schon in Sicht

Vor Beginn der Orangenernte reservieren wir uns jeweils ein paar Tage für das Ablesen und Herunterschütteln der ersten reifen Oliven. Von den drei Sorten, welche wir anbauen, reifen zwei jetzt - Mitte November - bereits aus. Der letzten Sorte, der Alfafara (siehe Foto mit den grünen Oliven) geben wir immer noch Zeit bis kurz vor Weihnachten. Dieses Jahr tragen unsere zum Teil schon sehr alten Bäume eine ansehnliche Anzahl Oliven. Am Ende jedes Tages fährt Fede, unser Betriebsleiter, jeweils mit den gepflückten Oliven in die kleine Ölmühle im nahegelegenen Dorf Vallada. Dort werden diese doch eher kleinen Chargen separat für uns gepresst. Um qualitativ hochstehendes Olivenöl zu erhalten, ist es sehr wichtig, dass die Oliven so rasch wie möglich, spätestens aber 24 Std. nach der Ernte, verarbeitet werden.

Auf einer der Fotos zu sehen sind drei Gäste, welche Ferien gemacht haben in unserer Casa Huerta und beim Olivenernten einfach nicht mehr länger zuschauen konnten. Danke für die Hilfe!

Der Plan nahtlos weiterzumachen mit dem Ernten ist allerdings gestern förmlich ins Wasser gefallen. Wie so oft um die Jahreszeit, hat es begonnen zu regnen. Die Prognosen sehen bis Mitte nächster Woche kaum besser aus, so dass wir den Erntestart voraussichtlich um eine ganze Woche verschieben werden. Die gute Nachricht ist, dass die Orangen ein paar Tage länger nachreifen werden.

Wir freuen uns auf besseres Wetter und geben dann doppelt Gas, damit wir den Verzug wieder aufholen können!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.